Topseller
Bauer Blanc de Noir S Bauer Blanc de Noir S
Inhalt 0.75 Liter (9,20 € * / 1 Liter)
6,90 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bauer Blanc de Noir S
Bauer Blanc de Noir S
Hell gekelterter Rotwein mit feinen Veilchenaromen
Inhalt 0.75 Liter (9,20 € * / 1 Liter)
6,90 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Mit einiger Sicherheit lässt sich die Heimat dieser wertvollen Rebe in Burgund vermuten. Sie könnte von der allobrogischen Rebe stammen und soll bereits seit 881 von Nachfolgern Karls des Großen nach Bodman am Bodensee in die dortige karolingische Pfalz gebracht worden sein. Spätburgunder ist die Stammform zahlreicher Burgunder (Pinot)-Sorten. Der Name ist vom Herkunftsland Burgund abgeleitet; zahlreiche Synonyme: Blauburgunder, Klävner, Klebrot (Deutschland); Pinot Noir, Franc Noirien, Bourguignon Noir (Frankreich); Pinot Nero (Italien); Blauer Nürnberger (Österreich); Klevner (Schweiz), Kék Kisburgundi (Ungarn).

Die Rebe hat ein kaum gebuchtetes und gelapptes Burgunderblatt mit blasiger Oberfläche; Die Traube ist mittelgroß, dichtbeerig, walzenförmig mit kleinen, rundlichen bis ovalen Beeren mit violettblauer Schale. Austrieb und Blüte erfolgen spät, die Reife mittelspät. Die Sorte ist nur durch die Trauben von den Sortenmerkmalen des Rnländers und des weißen Burgunders zu unterscheiden. Sie bevorzugt gute Lagen und tiefgründige, nährstoffreiche, nicht zu trockene Böden.

Spätburgunder sind rubinfarbene, vollmundige, samtige Weine mit einem feinen, an Bittermandeln erinnernden Aroma von großer Haltbarkeit. Sie gehören zu den besten Rotweinen der Welt.

Mit einiger Sicherheit lässt sich die Heimat dieser wertvollen Rebe in Burgund vermuten. Sie könnte von der allobrogischen Rebe stammen und soll bereits seit 881 von Nachfolgern Karls des Großen... mehr erfahren »
Fenster schließen

Mit einiger Sicherheit lässt sich die Heimat dieser wertvollen Rebe in Burgund vermuten. Sie könnte von der allobrogischen Rebe stammen und soll bereits seit 881 von Nachfolgern Karls des Großen nach Bodman am Bodensee in die dortige karolingische Pfalz gebracht worden sein. Spätburgunder ist die Stammform zahlreicher Burgunder (Pinot)-Sorten. Der Name ist vom Herkunftsland Burgund abgeleitet; zahlreiche Synonyme: Blauburgunder, Klävner, Klebrot (Deutschland); Pinot Noir, Franc Noirien, Bourguignon Noir (Frankreich); Pinot Nero (Italien); Blauer Nürnberger (Österreich); Klevner (Schweiz), Kék Kisburgundi (Ungarn).

Die Rebe hat ein kaum gebuchtetes und gelapptes Burgunderblatt mit blasiger Oberfläche; Die Traube ist mittelgroß, dichtbeerig, walzenförmig mit kleinen, rundlichen bis ovalen Beeren mit violettblauer Schale. Austrieb und Blüte erfolgen spät, die Reife mittelspät. Die Sorte ist nur durch die Trauben von den Sortenmerkmalen des Rnländers und des weißen Burgunders zu unterscheiden. Sie bevorzugt gute Lagen und tiefgründige, nährstoffreiche, nicht zu trockene Böden.

Spätburgunder sind rubinfarbene, vollmundige, samtige Weine mit einem feinen, an Bittermandeln erinnernden Aroma von großer Haltbarkeit. Sie gehören zu den besten Rotweinen der Welt.

Zuletzt angesehen